31 Oktober 2016

Halloween

Halloween erfreut sich seit Anfang der 90er Jahre auch bei uns zunehmender Begeisterung. Die ursprünglichen Bräuche, die die Iren mit nach Amerika brachten, wuchsen dort über ein Jahrhundert zu dem Hype an, den wir heute aus den USA kennen.
Das war für mich Anlass genug, um mich in diesem Jahr erstmalig an den sagenumwobenen Klassiker der Halloween-Deko heranzutrauen – den Kürbis.

Hier die Ergebnisse, der beiden Exemplare, die ich gestern bearbeitet habe:


Die Kürbiskerne habe ich nicht entsorgt. Ein paar werde ich trocknen, um sie im nächsten Jahr zu säen. Der Rest wird geröstet.



Hier seht ihr, wie ich vorgegangen bin:
1. oben einen Deckel in den Kürbis einschneiden
2. den Kürbis aushöhlen (Tipp: hat sehr gut mit einem Eisportionierer funktioniert)
3. Gesicht bzw. Motiv aufmalen und mit einem scharfen Messer (möglichst dünne Klinge) ausschneiden (es gibt tatsächlich auch Profi-Werkzeug zum Kürbis-Schnitzen)


Kürbisse, geschnitzt von Christian

Kommentare:

  1. "Trick or Treat" - den Satz werden die Kids nach dem heutigen Abend in Dauerschleife bestimmt sagen 😂. Zum ersten Mal "Halloween " in den USA erleben.Sind schon gespannt. Deine 🎃 sind super, leider halten die hier bei uns nicht so lange wegen der Wärme. Bis bald. LG Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Chic! Bei uns landet der Kürbis in der Suppe :-).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen