25 Februar 2017

Windlicht-Haus für den Außenbereich - Teil 1

Teil 1:
Hier seht ihr ein neues Windlichthaus. Erstmalig habe ich für ein Windlichthaus meine neuen Lochstecher benutzt (vorher mit Kunststofftrinkhalmen). So viel sei gesagt: Es funktioniert beides, aber die Lochstecher sind etwas leichter zu handhaben.
Dieses Windlichthaus ist insofern ein Versuch, als dass ich es für den Außenbereich gestalte und später auf eine Metallstange setzen will. Aus diesem Grund ist es unten nicht geschlossen, sondern offen (ohne Boden). Der Plan ist nun, noch ein Element zu töpfern, welches unten eine Halterung für die Metallstange bietet und auf welches oben das Windlichthaus fest aufgesetzt werden kann, so dass es nicht bei dem ersten Lüftchen auf dem Boden zerschellt. Wir werden sehen...

kleiner-kreativblog: Windlicht-Haus
kleiner-kreativblog: Windlicht-Haus

Mit dem ungebrannten Rohling bin ich jedenfalls schon einmal sehr zufrieden.

Windlichthaus aus Ton, modelliert von Christian

24 Februar 2017

Kühlschrank-Magnete aus Keramik - Teil 1

Hier zeige ich Euch die künftigen Kühlshrank-Magnete. ich habe sie aus Ton geformt und gestempelt. Nun steht der Glasurbrand an. Ich freu mich schon auf die fertigen Ergebnisse.


Kühlschrank-Magnete, gestaltet von Christian

23 Februar 2017

Clownhosen für unsere 3 Rowdys

Bei der großen Karnevalskostümanprobe vor ein paar Wochen zeigt sich ziemlich schnell, dass unsere 3 Rowdys im vergangenem Jahr ganz schön gewachsen sind. Und dass die favorisierten Clownkostüme aus diesem Grund nicht mehr passten.
Sofort kam mir die Idee, dass ich sie mit neuen Clownkostümen überraschen könnte. Mir schwebten Latzhosen und große Fliegen aus kariertem Baumwollstoff (mir gefällt glänzender, dünner, schnell neben der Naht einreißender Karnevalsstoff nicht) vor.
Nachdem ich in den örtlichen Stoffgeschäften nicht fündig geworden bin, habe ich dann doch meinen Traumstoff online bei buttinette bestellt. Beim Schnitt habe ich mich für die Jogging Rockers von Mamahoch2 entschieden. Ich habe vorher noch nie Hosen genäht und fand es sehr sympathisch, dass der Schnitt sowohl für Baumwollstoff, Jeans, Cord oder Jersey geeignet sein sollte.

In meiner Vorstellung sollten es Hosen werden, die die Kinder sowohl drinnen als auch draußen (mit entsprechender Kleidung unten drunter) und auch noch im nächsten Jahr oder den nächsten Jahren tragen können. Unsere Jungs tragen im Moment 110/116 und Clara 128. Für die Jungs habe ich den Schnitt in 128 zugeschnitten und für Clara noch um zwei Größen vergrößert, da der Schnitt nur bis 128 geht.

Dank der guten Beschreibung von Mamahoch2, hatte ich ziemlich schnell und ohne große Probleme die Hosenteile zugeschnitten, zusammen genäht und versäubert. Für die Beinabschlüsse habe ich die den Stoff doppelt eingeschlagen und dann zu einem einfachen Saum abgenäht. Mit Schrägband in passender Farbe habe ich die Hose am Bauchbund (keine Ahnung, ob man das so nennt) eingefasst. Jetzt hatte ich schon eine Hose in der Hand, die man als Hose erkennen konnte. Aber es sollten noch Träger ran...

...und dann ging alles ganz schnell. Mein Blick fiel auf das Regenbogengurtband in meinem Fundus und ich erinnerte mich an die großen Clownsknöpfe, die ich vor zwei Jahren gekauft hatte. Ich hatte nun eine Vorstellung, wie ich die Träger machen wollte.

Das Gurtband habe ich großzügig zugeschnitten, damit die Träger mitwachsen können. Um ein Ausfransen der Enden zu vermeiden, habe ich sie mit einem Feuerzeug angeschmolzen. Für das Knopfloch habe ich mit einem Cuttermesser einen Schlitz in das Band geschnitten und ebenfalls angeschmolzen. Damit die Knöpfe, nicht so schnell ausreißen können, habe ich den Stoff von links mit einem kleinen Stück Gurtband beim Knopfannähen verstärkt. Jetzt mussten die Träger nur noch angepasst (die überschüssige Länge hängt hinten innen in der Hose runter) und über Kreuz angenäht werden. Ein weiterer Knopf fixiert das Kreuz. Fertig!


NUR eine Hose, macht noch keinen Clown aus - zu mindestens in der Vorstellung unserer Jungs. 
Es mussten noch Accessoires her.

Für die Jungs gab es eine Fliege, die mit einer Sicherheitsnadel am Oberteil befestigt werden kann...


... und für Clara ein Haarband und eine Brosche.


Den Schnitt für die Fliege habe ich mir selber überlegt. Für das Haarband habe ich den Schnitt Double Sided Fabric Headband Pattern von happy together übernommen. Bei der Brosche habe ich mich von pattydoo und ihrem Ansteckorden inspirieren lassen.

Die Hosen wurden bereits einem Extremtest unterzogen und von allen drei Testern für gut befunden.


Ich bin so froh, dass ich mich an die Hosen rangetraut habe. Und im nächsten Jahr werden wir sehen, ob die Hosen auch wirklich mitwachsen können, oder ob das nur in meiner Vorstellung klappt.

Ich wünsche euch allen schöne jecke Tage!

Genäht von Helga

21 Februar 2017

Rechen-Maus

Diese kleine Rechenmaus bekam Claras beste Freundin zur Einschulung. Sie sollte ihr beim Rechnenlernen helfen. Immer fünf Perlen haben die gleiche Farbe, um den Zahlenraum bis 20 besser erfassen zu können. 

Die Maus habe ich nach dem Schnitt Enny Hiiri genäht. Die Perlen habe ich auf einen Schnürsenkel aufgefädelt.


Genäht von Helga

Diesen Beitrag findet ihr auch bei dienstagsdingehandmadeontuesday und beim creadienstag.

20 Februar 2017

Ab jetzt ticken die Uhren anders!

Zu mindestens für meine Eltern! Und das musste doch gefeiert werden. 

Als kleine Überraschung habe ich für meine Mama einen Kuchen gebacken. Eigentlich sollte es ein Kirsch-Marzipan-Kuchen werden, da ich aber nur kontrolliert hatte, ob ich auch noch Marzipan im Haus hatte und nicht, ob da auch noch Kirschen sind, wurde es ein Mandarinen-Marzipan-Kuchen. Aber was soll es, dass kann mich nicht aufhalten!

Den Kuchen habe ich nach Rezept (einfach Kirschen durch Mandarinen ersetzen) gebacken. 


Nach dem Auskühlen ging es an die Dekoration. Zuerst habe ich weiße Schokolade überm Wasserbad geschmolzen und auf dem Kuchen verteilt. In der Trocknungszeit musste die dunkle Schokolade dran glauben. Zum Auftragen habe ich sie in eine kleine Garnierspritze gefüllt. Jetzt mussten nur noch die Buchstaben und Zahlen auf den Kuchen geschrieben werden.

Fertig! 
Lecker war er!

Gebacken und verziert von Helga

Diesen Beitrag findet ihr auch beim nosewmonday.

17 Februar 2017

Schnipselclowns

Der Countdown läuft! Karneval rückt immer näher! Und Karneval ohne die richtige Dekoration gibt es bei uns nicht.

Diese Schnipslclowns sind eine einfache, schnelle Idee, die auch schon von kleinen Kindern umgesetzt werden kann, da nicht nur geklebt sondern auch gemalt werden kann.

Material:

eine Clownvorlage (z.B. ein Ausmalbild)
buntes Papier (z.B. Luftschlangen, Geschenkpapierreste, Tonpapier,...)
Wolle
Geschenkband
Schere 
Klebestift



Teile des Clown, die man bekleben möchte, werden mit Kleber, am besten mit einem Klebestift, nicht zu großflächig bestrichen. Auf den noch feuchten Kleber drückt man nun die Schnipsel oder die Wolle. Flächen, die zum Bekleben zu klein sind, können mit Stiften ausgemalt werden.

Vielleicht fehlt euch ja auch noch ein wenig Karnevalsdeko?! Also, ran an die Schnipsel!

Gemalt und geklebt von Clara, Florian, Benjamin und Helga

14 Februar 2017

Dreirad-Tasche

Hier ein kleiner Rückblick:
Damit die Kinder mit dem Dreirad auch etwas transportieren können, hat Helga ihnen aus Wachstuch (wasserabweisend) eine Dreirad-Tasche genäht. Mittlerweile sind die drei so groß, dass das Dreirad in unserem Fuhrpark (leider) keine Rolle mehr spielt.


Dreirad-Tasche aus Wachstuch, genäht von Helga

Diesen Beitrag findet ihr auch bei dienstagsdingehandmadeontuesday und beim creadienstag.

13 Februar 2017

Die Kleinkunst-Wand

Da unsere Kinder häufig basteln, malen und gestalten und auch regelmäßig kleine Kunstwerke aus Schule und Kindergarten mitbringen, haben wir vor langer zeit entschieden eine Wand im Flur nur für diesen Zweck zu nutzen...


Kleinkunstwerke von Clara, Florian und Benjamin

Eulen-Anhänger aus Keramik

Hier habe ich zwei Eulen-Anhänger gebastelt. Die Eulen, und die größeren Elemente (Scheiben u. Kugeln) habe ich aus Ton gestaltet, glasiert und 2 x gebrannt. Anschließend habe ich die Holzperlen und die Keramikelemente auf einen Draht gefädelt und diesen nach meiner Vorstellung gebogen.
In einem Fenster oder an einem Zweig machen sie eine ganz gute Figur...


Eulen-Anhänger, gebastelt von Christian

09 Februar 2017

Ein Vögelchen

Hier seht ihr ein Vögelchen, welches ich aus Ton modelliert habe. 

1. Ton ausrollen (ca 0,5 - 0,8 cm dick)
2. Form ausschneiden oder ausstechen (ich habe die Form "frei Hand" ausgeschnitten, da ich keinen passenden Ausstecher besitze.
3. Kanten abrunden (hierzu streiche ich leicht mit dem Finger über die Kanten
4. Muster einritzen und Loch stechen

Kleiner-kreativblog: Vögelchen

Bald (nach dem Schrühbrand) zeige ich Euch, wie es mit dem Vögelchen weitergeht.

Ton-Vögelchen, modelliert von Christian

07 Februar 2017

Ein Männlein steht im Walde - Teil 1

Manchmal beginne ich mit einem Tonklumpen und schaue einfach, was passiert...
Ich habe dann keine genaue Vorstellung oder Idee und knete und forme so herum – quasi als meditative Maßnahme. Dann passiert es schon einmal, dass so ein Stück Ton eine Form bekommt, die mich dann doch auf Ideen bringt.
Auch bei diesem kleinen Mann war es so. Zuerst ein Klumpen Ton ohne große Ambitionen und nach ein paar Minuten ein Klumpen Ton mit einer Idee.
Wenn er gebrannt und glasiert ist, bekommt der Kleine noch einen Metallstab in...
Na ja, ihr wisst schon... Jedenfalls findet er anschließend bestimmt einen schönen Platz in einem Blumenbeet.
Wenn er fertig ist, werde ich berichten.

kleiner-kreativblog: Kleiner Mann
kleiner-kreativblog: Kleiner Mann

Kleiner Mann aus Ton, modelliert von Christian

Diesen Beitrag findet ihr auch bei dienstagsdingehandmadeontuesday und beim creadienstag.

06 Februar 2017

Kleine Clowns

Am vergangenen Samstag waren die Kinder bereits deutlich in Karnevalsstimmung. Das zeigt auch das folgende Bild:

kleiner-kreativblog: Kleine Clowns

Die Idee hierzu hatte Clara. Toilettenpapierrollen, Stoff- und Sockenreste und Luftschlangen ergaben diese tollen Clowns. Echt kreativ, oder?

Papprollen-Clowns, gebastelt von Clara, Florian und Benjamin

Diesen Beitrag findet ihr auch beim nosewmonday.

02 Februar 2017

Junioren-Wichtel

Ein Rückblick...

Adventszeit 2016. Wir erinnern uns: Papa Christian hatte seine Vorliebe für Ton entdeckt und verbrachte so manch freie Stunde mit der Gestaltung von Wichteln, Baumanhängern und Windlichthäusern.
Eines Nachmittags setzte sich Tochter Clara (7) dazu und verkündete "Ich möchte das auch mal probieren!". Um es ihr etwas leichter zu machen, bekam sie lufttrocknende Modelliermasse. Ohne ihr viel zeigen zu müssen, legte sie los, schaute was Papa machte und probierte es selbst. Nachdem die Wichtel einige Tage an der Luft getrocknet waren, machte sich Clara mit Acrylfarbe an den Anstrich. 

Ist das nicht ein tolles Ergebnis?

Hier noch ein Blick auf die Vorbilder.

kleiner-kreativblog: Junioren-Wichtel


Wichtel, modelliert und angemalt von Clara