28 April 2017

Erste Fliegenpilze im Garten?

In einem unserer vielen Blumenbeete haben sich zwei Fliegenpilze breit gemacht. Sie sind doch eigentlich ganz schön anzusehen...


Keramik-Fliegenpilze mit Holzfuß, von Christian

25 April 2017

Freischwimmer

Hier zeige ich Euch meine erste Skulptur (Name: Freischwimmer) aus Keramik und Draht. Die einzelnen Teile sind gebrannt, mit Manganspinell bearbeitet, teilweise glasiert und noch einmal gebrannt. anschließend habe ich sie mir Drahtstücken aneinandergeklebt.



Diesen Beitrag findet ihr auch bei dienstagsdingehandmadeontuesday und beim creadienstag.

Keramik-Skulptur, von Christian

24 April 2017

Herzlich willkommen!

Erinnert sich noch jemand an dieses Türschild? Nun hat es den Glasurbrand überstanden. Ich habe es mit Manganspinell bearbeitet, um diesen rustikalen Look hinzubekommen (Dazu demnächst mehr). Unten seht ihr noch zwei kleine Häuser, die ich im selben Stil gestaltet habe.


Diesen Beitrag findet ihr beim nosewmonday.

Willkommen-schild, gestaltet und glasiert von Christian

19 April 2017

Seifenschale aus Keramik

Diese Seifenschale ist beim letzten Glasurbrand fertig geworden. Der Clou hierbei ist, dass das Seifenwasser weder in der Schale stehen bleibt und die Seife auflöst, noch den hinteren Rand des Waschbeckens verschmiert, da es durch Löcher am Boden der Schale abläuft. Das Wasser läuft direkt ins Becken ab. Die Idee ist leider nicht von mir – macht aber nichts.

18 April 2017

Keramik-Namensschild

Nachdem wir im Oktober 2014 in unser Haus eingezogen sind, ist es wohl 2 1/2 Jahre später angebracht, ein Namensschild neben Haustüre anzubringen (Obwohl sämtliche Briefträger und Paketboten uns mittlerweile recht gut kennen). 

Die Idee für ein selbst gestaltetes Keramik-Schild war bereits im September 2016 geboren (nicht mal 2 Jahre nach dem Einzug;). Da ich aber zu diesem Zeitpunkt noch sehr am beginn meines neuen Töpfer-Hobbies stand und mich noch an weihnachtlichen Elementen versucht habe, wurde das Projekt vertagt.

Nun ist es endlich fertig. Modellieren und Glasieren war wahnsinnig zeitintensiv. Das habe ich vorher wirklich unterschätzt.Um so zufriedener bin ich mit dem Ergebnis. Was meint ihr? 


Diesen Beitrag findet ihr auch bei dienstagsdingehandmadeontuesday und beim creadienstag.

Keramik-Namensschild, von Christian

17 April 2017

Gartenwichtel-Nachschub

Da viele meiner Gartenwichtel recht schnell flügge geworden sind, habe ich noch ein paar nachgelegt. Hier seht ihr einen aus der Sippe der gemeinen Gartenwichtel...

kleiner-kreativblog: Gartenwichtel

Diesen Beitrag findet ihr auch beim Nowsewmonday. Schaut doch mal vorbei!

Gartenwichtel von Christian

16 April 2017

Frohe Ostern!

Wir wünschen Euch ein frohes Osterfest, das bestmögliche Wetter, bunte Eier und viele kreative Ideen!


Diesmal zeigen wir Euch einen einfachen Basteltipp, den ihr in beliebiger Größe nachmachen könnt. Bei uns existieren die Hühner nun schon seit einigen Jahren...

Für diese Hühner benötigt ihr einen trockenen Ast (oder auch Stamm) eines Baumes. Dieser wird auf einer Seite gerade abgeschnitten (auf dieser Seite steht das Huhn) und auf einer Seite schräg (Kopf). Die schräge Seite malt ihr weiß an und verseht sie mit zwei Augen. Anschließend schneidet ihr Euch aus Filz in der passenden Größe einen Schnabel, eine Kamm und die Kopfanhängsel und klebt sie auf. Um die Mitte des Astes könnt ihr nun mehrfach Bast, oder bei großen Durchmessern dicke Kordel oder ein Seil wickeln und festknoten. fertig ist das Huhn! Viel Spaß bei Ausprobieren!


Deko-Huhn, gebastelt von Chrsitian

14 April 2017

Monster-Party, Teil 2

"Mama? Backst du einen Kuchen oder Muffins?", wollte Clara am Abend vor Benjamins und Florians Geburtstag wissen. "Sag schon? Backst du einen Monsterkuchen?" Auf meine Frage, wie sie denn auf so eine Idee käme, antwortete sie nur "Das machst du doch immer!"

Und so sollte es auch sein. Damit es aber eine Überraschung blieb, machte ich mich erst ans Werk, als schon alle im Bett lagen.



Da ich keine Pudding-Backform besitze, habe ich meinen Zitronenrühkuchenteig auf zwei Springformen (24 cm und 18 cm Durchmesser) verteilt.
Nach dem Auskühlen habe ich die beiden Kuchen aufeinander gesetzt und in Form geschnitten. Um einen nicht zu platten Oberkopf zu erhalten, habe ich Abschnitte als dritte Ebene oben drauf gelegt.

Damit das Fondant besser hält und die Kuchenschichten nicht auseinander rutschen, habe ich die einzelnen Ebenen und den kompletten Kuchen von außen mit einer Erdbeerbuttercreme bestrichen.

Nach einer kurzen Ruhezeit, ging es an verzieren. Gelbes, blaues, rotes und grünes Fondant wurden miteinander verknetet und anschließend zu einer dünnen Platte auf Puderzucker ausgerollt. Diese habe ich über den Kuchen gestülpt und dann möglichst ohne Falten passend gemacht.

Die Ohren und die Nase wurden ebenfalls aus dem bunten Fondant geformt und an der richtigen Stelle platziert.
Für die Augen, den Mund mit Zähnen, die Hände und die Füße kam rotes und weißes Fondant zum Einsatz.

Nachdem alle Körperteile ihren Platz gefunden hatten, habe ich die Augen mit roter Lebensmittelfarbe verziert, rote Schnüre als Wimpern ergänzt und mit einer kleinen runden Ausstechform Schuppen angedeutet.


Um deutlich zu machen, dass es sich um einen Geburtstagskuchen handelt (diesmal war kein Platz für Namen oder Zahlen), habe ich dem Monster noch schnell eine Fahne gebastelt und eine Kerze in die andere Hand gesteckt.

Fertig!

Den Kuchen haben die Jungs am Geburtstagsmorgen mit brennender Kerze "geschenkt" bekommen. Ich bin mir gar nicht mehr sicher, wer die größeren Augen hatte, das Monster oder die Jungs.

13 April 2017

Glasurbrand überstanden

Wie versprochen zeige ich Euch hier das Ergebnis meines 1. Glasurbrandes im eigenen Ofen. ich bin rundum zufrieden. Zwei Anhänger sind aneinander "gebacken", da die Stange sich bei der hitze verbogen hat und die Anhänger zur Mitte hin etwas zusammengerutscht sind. Ich konnte sie aber auseinander brechen. Die "kaputten Stellen werde ich neu glasieren und beim nächsten Glasurbrand kommen die Anhänger dann einfach noch einmal dazu. Das Highlight dieses Brandes war unser neues Türschild. Es war sehr, sehr aufwändig beim Modellieren und noch einmal so aufwändig beim Auftragen der Glasur. Das Ergebnis zeige ich Euch bald hier im kleinen-kreativblog.  


Allerlei Keramikkram, gestaltet und glasiert von Christian

12 April 2017

Der 1. Glasurbrand im eigenen Ofen

Nun war es endlich so weit: Der 1. Glasurbrand im eigenen Ofen stand an. Nachdem alle Objekte auf drei Ebenen verteilt, auf kleine Füßchen gestellt oder aufgehangen waren, kam der Deckel drauf. Der Ofen heizte laut Anzeige extrem schnell auf, obwohl ich das eigentlich anders eingestellt hatte. Woran das lag, habe ich noch nicht heraus bekommen. Jedenfalls schwitzte ich Blut und Wasser ob der Gefahr, dass mir die guten glasierten Stücke um die Ohren fliegen könnten. Keine 24 Stunden später war es so weit und ich konnte mir die Ergebnisse anschauen. Dazu morgen mehr...

kleiner-kreativblog: Glasurbrand
kleiner-kreativblog: Glasurbrand

10 April 2017

Monster-Party - Teil 1

Der diesjährige Kindergeburtstag von Benjamin und Florian sollte unter dem Motto "Monster" stehen. Ja, ich gebe zu, dass ich den Jungs das Motto schmackhaft gemacht habe. Das lag daran, dass ich mich vor längerer Zeit bei dm mit Monstertellern, -servietten und -geschenkpapier (entworfen von Bine Brändle) eingedeckt hatte und diese tollen Sachen endlich auf ihren Einsatz warteten. Als mir dann auch noch vor einigen Wochen die Monsterbücher und Postkartenausmalblöcke in die Hände fielen, war es für mich schon klar: In diesem Jahr gibt es eine Monster-Party.

Die beiden fanden die Idee super, und so wurden passend zum Thema Einladungen für ihren Kindergeburtstag gebastelt. Orientiert an einer Idee, die ich auf Pinterest entdeckt hatte, legten wir gemeinsam mit Clara los.

Zuerst habe ich die Löcher für die Augen mit einem Cuttermesser ausgeschnitten und dann die Monster mit Bleistift vorgezeichnet. Mit Buntstiften bewaffnet, malten die drei die Monster aus. Die Konturen zeichneten Clara und ich mit einem dünnen schwarzen Fineliner nach.

Auf die Vorderseite habe ich mit bunten Finelinern die Namen der Kinder geschrieben und auf die Rückseite den Einladungstext, den ich mit dem Computer geschrieben hatte, geklebt.

Benjamin und Florian haben alle Karten gemeinsam unterschrieben.

Zum Schluss wurden noch die Wackelaugen aufgeklebt. Fertig!


Am nächsten Morgen wurden die Einladungen im Kindergarten verteilt.

Mit diesem Beitrag beteiligen wir uns beim Nowsewmonday. Schaut doch mal vorbei!

Gebastelte Karten von Benjamin, Florian, Clara und Helga

09 April 2017

Blumenstecker

Eigentlich ist es unter Pflanzenbesitzern nicht sonderlich beliebt, wenn das dekorative Grün von einem Pilz befallen ist. In diesem Fall verhält es sich hoffentlich etwas anders...


Blumestecker aus Keramik, von Christian

08 April 2017

Endlich - ein eigener Brennofen

Nach langem Suchen ist es nun endlich so weit. Ich habe einen gebrauchten Brennofen erstanden. Es handelt sich um einen Toploader (er wird von oben und nicht von der Seite aus bestückt), der bereits einige Jahre auf dem Buckel hat (Anfang der 80er gekauft). Das tut dem guten Stück aber keinen Abbruch. Er läuft suverän, hat keine Macken, Defekte o. ä. und macht rundum eine gute Figur. Bei meinem ersten Testbrand habe ich den Ofen wohl zu schnell aufheizen lassen und einigen Wichteln damit den Gar ausgemacht. Die beiden nächsten Schrühbrände haben jedoch keine Opfer gekostet. Mal schauen, wie der erste Glasurbrand wird...

04 April 2017

Wie im Hühnerstall

Das Ostefest steht vor der Tür und somit ist es nicht verwunderlich, dass auch Hase, Ei und Henne als Fruchtbarkeitssymbole Einzug in den dekorativen Schnickschnack halten. Grund genug, mich einmal ein paar Hühnern zu probieren...


Diesen Beitrag findet ihr auch bei dienstagsdingehandmadeontuesday und beim creadienstag.

Hühner aus Ton, gestaltet von Christian

03 April 2017

Wichtel-Winzlinge

Zusätzlich zu den großen Garten-Wichteln, bin ich dabei Wichtel für Blumenstecker zu gestalten. Sie sind etwa 6 bis 8 cm hoch. Bald kommen sie in den Schrühbrand.


Diesen Beitrag findet ihr beim nosewmonday.

Wichtel-Winzlinge aus Ton, von Christian