09 November 2017

Kugel mit Gipsform

Für viele meiner Figuren, Windlichter usw. benötige ich als Grundform eine Halbkugel oder eine kugel. Da ich diese nicht Gieße (in Hohl-Formen), nicht Drehe (auf der Drehscheibe) und man eine hohle Kugel auch nicht so ohne weiteres gleichmäßig modellieren kann, nutze ich Gipsformen, um diese zu erstellen. Der Ton wird in gleichmäßiger Dicke ausgerollt, in die form gedrückt, glatt gestrichen und trocknet dort an. die Gipsform entzieht dem ton relativ schnell die Feuchtigkeit, so dass man die Halbkugel bald leicht herauslösen kann. wenn ich eine ganze Kugel benötige, verbinde ich zwei Halbkugeln mit Tonschlicker und streiche die Naht glatt.


In der Gipsform trocknet die Halbkugel und wird fest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen