07 April 2020

Tomatenpflanzen ziehen

Mitte Mai ist ein guter Zeitpunkt, um Tomatenpflanzen im Garten oder auf dem Balkon zu pflanzen (nach den Eisheiligen). Wer dies Pflanzen nicht kaufen, sondern selber ziehen möchte, kann das jetzt im Haus (z. B. auf der Fensterbank) oder im Gewächshaus tun.

Hier ein Tipp, wie ich Tomatenpflanzen ziehe:
In einen Eierkarton etwas Erde geben, eine Tomate in Scheiben schneiden, Scheibe oder Stück einer Tomatenscheibe in jede Vertiefung im Eierkarton legen und mit Erde bedecken.
Bei Sonne und regelmäßigem Gießen sollten sich nach ein bis zwei Wochen die ersten Pflänzchen zeigen. Diese müssen anschließend getrennt und einzeln, mit Abstand, weitergezogen werden.



Tipp, um die Pflanzen später zu düngen:
Wer Kaffessatz übrig hat, kann diesen trocknen und als Dünger für die Tomatenpflanzen nutzen. Kaffee beinhaltet viele Inhaltsstoffe, die das Wachstum der Tomatenpflanze fördern (Stickstoff, Phosphor, Kalium). Außerdem speichert das Erdreich mit der Zeit mehr Feuchtigkeit, wenn ihm Kaffeesatz untergemischt ist.



Keine Kommentare:

Kommentar posten